Advent Bizarre Tür 24

126915
 
ThemenerstellerGruppen-Mod
 ThemenerstellerGruppen-Mod
24. Dez 17

Advent Bizarre Tür 24
Wir wünschen Euch von Herzen frohe Festtage, eine entspannte Zeit und einen tollen Abschluss für 2017.

Wir schenken Euch heute eine Übernachtung im SMartwohn

Den Termin , könnt Ihr Euch nach Verfügbarkeit selbst aussuchen!


Alles was Ihr tun müsst:

Postet heute bis Mitternacht in diesem Thread hier auf lustige, bizarre, sentimentale – aber mindestens interessante Art und Weise, warum gerade Ihr das Geschenk „verdient“ habt. *g*

Die Jury ( Jule & Zoran) kürt den besten Beitrag - und verkündet morgen den oder die Sieger/in.

Der oder die Gewinner/in bekommt den Preis direkt bei Anmeldung gut geschrieben.

In diesem Sinne

Seid gespannt!
Seid gewillt!
Seid bizarr!
 
 
24. Dez 17

Erster!
Ich nehm's. Einfach so. Weil ich erster und total nett bin. Ja. Genau deshalb.

Außerdem komme ich dann mal nach Paderborn. Ist ja auch gut. Doch. Denke schon.

Kurz und knapp also schöne Tage und so, ...ich würde dann auch berichten. Und ein Foto von mir im Bett würde ich dort exklusiv für Euch anfertigen. Für EUCH!

*nikolaus*
 
 
24. Dez 17

Von drauß vom Walde komme ich her,
ich sag euch Subbi nervt heute sehr.

Dem Gör juckt heute gewaltig das Fell, dafür gibt es reichlich Hiebe, gell.

Jetzt gibt's die Peitsche statt Zuckerbrot,
dafür wird sich Ärschle so herrlich rot.

Statt einem Plug gibt's einen Tannenzapfen,
und für den Dom einen Weihnachtskarpfen.

Nun geht sie los die Weihnachtszeit,
komm Subbi mach die Beine breit.

Sie glaubt es kommt der Santa Claus
und zieht noch schnell den Schlüppi aus.

Doch sie war nicht brav, die Gute
und bekommt dafür die Rute.

Im Schnee kühlt sie schnell das Heck,
doch nützt das heute einen Dreck!

Denn weitergeht das Peitschenknallen,
dem Dom soll es ja auch gefallen!

Zum Schluss gibt es dann noch was geschenkt,
doch leider nicht das was Subbi denkt!

Und die Moral von der Geschicht:
Man ärgert seinen Herren nicht!
 
 
24. Dez 17

Stille Nacht
Still steh ich vorm Fenster,
schau in die tiefverschneite Nacht.
Plötzlich spür ich Deinen Atem,
mein Herz fängt vor Freude an zu schreien,
jenen Duft aus Deiner Seele,
saug ich gierig in mich ein.

Du greifst mir in den Nacken,
noch mehr greifst Du dann mein Haar.
Ich konnt es kaum erwarten,
mein Meister Du bist da.

Deine Hände streichen langsam
über das was jetzt bedeckt noch meine Scham.
Leis hör ich meine Kleider fallen,
doch statt kalt wird mir jetzt warm.

So steht ich da, Dein Eigentum,
das ist mir bewusst,
doch etwas fehlt mir noch,
hoch über meiner Brust.
Ein Reif von Unendlichkeit an meinem Hals,
so soll es sein, jetzt spür ich das Gefühl,
für immer bin ich Dein.

Ledergeschmeide gemacht von Meisters Hand,
legst Du an mir, dann legst mich an die Wand.
Schaust prüfend ob ich gut gebunden,
für den nächsten Schritt.

Meinen Körper, meinen Geist und meine Seele,
leg ich nun vertrauensvoll in Deine Hände,
ich will Dir geben was ich kann,
zieh nun fest an mir, alle Bände.

Deine starken Hände greifen mich,
ziehen mich hin zu jenem Raum.
Dort steht es das Gebilde,
zwei Balken die sich kreuzen,
sie warn wohl mal ein Baum.

Ich will mich für Dich stecken,
voll Erwartung was nun kommt,
machst mich fest an jenen Ecken,
so wie kein Sub hier je entkommt.

Schon spür ich Deinen Willen,
den Du mir jetzt wohl gibst.
Erst langsam, locker aus dem Arm,
mit jedem Deiner Schläge wird mir
meine Selle warm.

Jetzt spür ich die Erregung,
die Dich weiter treibt.
Die Schläge werden härter,
jeder Hieb malt einen Strich,
ich fang gleich an zu fliegen
und fühl mich königlich.

Meine Schreie werden lauter,
mein Wimmern, schöner noch als
je zuvor, Du zeigst mir auf Deine Weise,
es steht bald bevor.

Nun wird es sich Verwinden,
Deine Macht und meine Qual.
Diese Art uns zu verbinden
ist mehr als nur genial.

Erschöpft sinke ich in Deinen Arm,
weiß es ist vollbracht,
Du gibst mir Halt und hältst mich warm,
jetzt kann sie kommen,
unsre stille, heilige Nacht.
 
 
24. Dez 17

Mein Weihnachtstag..
*Gefesselt sitze ich da ,
andere frühstücken lecker.

Gefesselt sitze ich da ,
Kaffe, Tee und Sekt wird getrunken.

Geknebelt sitze ich da ,
alle unterhalten sich.

Geknebelt sitze ich da ,
alle essen tolles Mittagessen.

Nackt sitze ich da ,
alle haben tolle Kleidung an.

Nackt sitze ich da ,
alle gehen raus und gehen spazieren.

Nackt , gefesselt & geknebelt ,
singen alle Weihnachtslieder.

Nackt , gefesselt & geknebelt sitze ich neben dem Tannenbaum,
alle freuen sich über Geschenke.

Wunde Knie , Muskelkater im Hintern , der Kiefer schmerzt... *

-Nein ! Alles nur geflunkert, ich habe einen ganz entspannten Weihnachtstag.!

Aber für Lügen bekommt man eine Strafe , oder zwei oder drei .

Und wo könnten diese besser abgehandelt werden , als in diesem tollen Appartement?!
 
 
24. Dez 17

Letztens...
...fragte uns der Nachbar, ob ich Herrenbesuch hatte. Ich wäre doch sehr laut gewesen. Cucki fragte nur "welches Auto stand vor der Tür?" *lol*

Es wird also Zeit, mal eine schöne Zeit in einer passenden Location zu zelebrieren.
Dann kann Cucki der Laustärke seiner Hotwife zuhören und genießen, wie sie ordentlich gevögelt wird. Und er wird im Anschluss bestraft für seine gierigen lüsternen Blicke, bekommt ein schönes Muster auf seinen süßen Hintern gezeichnet.

In diesem Sinne....frohe (be)sinnliche Weihnachten, einen fleißigen Weihnachtsmann und genießt die Rute...

*nikolaus* Eure Hollys
 
 
24. Dez 17

Wir!!!!
Ich mache es, im Gegensatz zu den anderen, kurz!

WIR! *hand*
Wir benötigen es!
Wir werden so mit unserem Projekt beschäftigt sein, dass wir dann nicht anders können als 1 Nacht und anderswo die Seele aus dem Leib lieben, vögeln, hauen vielleicht auch, usw. können!

Außerdem können wir uns darüber selbst informieren über die Stadt die es nicht gibt!

Und weil wir kein Geld ansonsten übrig haben für sowas tolles!!! *wolke7*

Also - her damit!

Frohe Weihnachten Euch allen Lieben und Bösen!!!
Nymphe und Faun
 
 
24. Dez 17

Da ich viel zu klein lebe...
....... benötige ich nal eine Auszeit woanders,
an einem Ort, wo ich ganz normale Perverse, so wie du und ich versammelne kann,
für Gang-Spanking, whippjing, fucking, eating und drinking.
Denn auch die wolen mal unter sich sein *ja*


Ich freu mich auf euch, egal was ihr heute macht, habt freude und Spass dabei

*bussi*
S.
 
 
24. Dez 17

Das Appartement
Zitternd hockte ich auf dem Boden. Mein Körper konnte sich gerade nicht entscheiden. Einerseits war ich schweißgebadet und mein Herz klopfte so hart und schmerzhaft in meiner Brust, als hätte ich einen Halbmarathon hinter mir. Andererseits fühlten sich meine Arme und Beine eiskalt an, meine Fäuste schienen zu Eisklumpen erstarrt und ich zitterte wie Espenlaub. Ich hätte jedoch ohnehin nichts ausrichten können, denn ich war verschnürt wie ein Paket nach Übersee. Außerdem war mein halber Kopf mit gefühlt hundert Lagen Verbandskrepp umwickelt worden und packte einen Großteil meiner Sinne in Watte. Dicke Watte.

Im Nachhinein betrachtet war ich meinem Entführer sogar dankbar, dass er mir direkt nachdem er mich von hinten gepackt hatte, gewaltsam einen Ballknebel in den Mund gezwungen hatte. Ich war so Adrenalin geflutet, dass mein Zähneklappern vermutlich sämtliche Füllungen gelockert hätte. Allerdings würde wohl jeder Zahntechniker lediglich anhand des Knebelballs einen perfekten Gebissabdruck von mir anfertigen können.

Fragen wirbelten in meinem fieberhaft arbeitendem Hirn herum: Wo in Dreiteufelsnamen war ich?Wer hatte mich hierher gebracht? Was wollte dieser jemand von mir? Und warum, verdammt noch einmal gerade ich? Ausgerechnet jetzt?

Scheiße, ich musste mich unbedingt zur Ruhe zwingen, Stück für Stück rekapitulieren. Langsam ein- und ausatmen. Ein … und aus … ein … und aus …

Das Letzte, an was ich mich noch mit klaren Gedanken erinnern konnte war, dass ich wie befohlen an der Straßenecke auf meinen Herrn gewartet hatte. Wir wollten dieses Jahr zur Bescherung schick essen gehen, deswegen hatte ich mich für ein elegantes Spitzenkleid entschieden, welches durch raffiniert gesetzte Cutouts noch genügend sexy Haut blitzen liess, ohne dass es billig wirkte. Mit schwarzen Halterlosen und meinen Lack-Heelies würde mein Herr mir am heutigen Abend wohl keinen Wunsch abschlagen können. Und ich hatte heute noch so einige Wünsche... Ich war dementsprechend mehr als zufrieden, als ich beim Hinauseilen einen letzten Blick in den Spiegel warf.

Und nun hockte ich hier, meine Frisur ruiniert und mein sorgsam aufgetragenes Make-Up war unter den ganzen Krepplagen vermutlich zu einer Panda-Maske verlaufen. Verdammt, die ganze Mühe umsonst. Wenn ich den zwischen die Finger kriege, der mir meinen Abend heute versaut hat!

Erschrocken quiekte ich auf. Jemand machte sich an mir zu schaffen, zog mich über den glatten Steinboden, bis ich an irgendetwas Metallisches stieß. Mein Oberkörper wurde hochgezogen, und mein Hals in einer Holzmanschette eingeschlossen. Dann wurden meine Handgelenke befreit, jedoch nur um gleichermaßen in der Holzmanschette fixiert zu werden. Ich war so überrumpelt, dass ich nicht einmal auf die Idee kam, mich zu wehren. Als ich schließlich darüber nachdachte, war es zu spät. 'Blöde Kuh!', schalt ich mich selbst.

Mein Kleid wurde mir heruntergezogen, ich hatte gar nicht bemerkt, dass mein Entführer mir beim Lösen meiner Arme den Stoff über die Schultern gezogen hatte. Wortlos wurde ich angewiesen die Knie anzuheben, damit er mir das Kleid ganz entwenden konnte. Als ich in einem kurzen Anflug von Trotzigkeit nicht sofort reagierte, fing ich mir sofort einen schmerzhaften Schlag mit der flachen Hand auf meinen Allerwertesten ein. Erschrocken zog ich scharf die Luft ein und gab jeglichen Widerstand sofort auf. Was hätte ich auch groß tun können in diesem Schraubstock?!

Als das Kleid weg war, wurden meine Beine breitbeinig zwischen die Metallstangen gebunden. Na toll! So aufrecht, breitbeinig und splitterfasernackt kniend bot ich mit Sicherheit einen wunderbaren Anblick und lud zwangsweise sehr offenherzig zum Spielen ein!

Ich hatte den Gedanken noch nicht zu Ende gedacht, da spürte ich schon einen Finger an meinen Schamlippen. Erschrocken und entrüstet zugleich zuckte mein Becken instinktiv nach hinten. Ich gewähre doch schließlich nicht jedem willkürlich Einlass! Ich bin eine anständige Sub! Doch der Finger liess sich nicht abwimmeln, teilte fachkundig meine Scham und drang prüfend in mein Inneres. Und als wäre dieser ungefragte Übergriff in meine Intimsphäre noch nicht beschämend genug, hörte ich es von unten laut schmatzen.

Verdammt, mein Körper ist so ein mieser Verräter! Selbst wenn mein Kopf noch angsterfüllt das schlimmstmögliche Kopfkino abspult, reagiert der Rest meines Körpers schon freudig erregt auf jegliche Stimulation! Das war doch nicht normal!

Und als wäre das nicht demütigend genug, rieb mir mein Entführer seinen Saftbenetzten Finger genüsslich unter die Nase.Und als wäre das nicht demütigend genug, rieb mir mein Entführer seinen saftbenetzten Finger genüsslich unter die Nase. Mist! Jetzt hatte ich zusätzlich noch meinen eigenen Geruch in der Nase, als sozusagen hausgemachtes Aphrodisiakum. Das konnte ja noch heiter werden!

Mein Entführer hatte sich zurückgezogen. Angestrengt hörte ich so gut ich konnte in die Stille, doch ich konnte ihn nicht einmal ansatzweise ausmachen.

Patsch! Erschrocken juchzte ich in meinen Knebel. Ein heftiger Schlag hatte meinen Hintern getroffen, viele kleine Einschlagstellen fingen warm an zu prickeln. Ununterbrochen folgte nun Schlag auf Schlag, setzte nach und nach meine ganze Rückseite in Brand und liess mich in den Knebel stöhnen. Ich spürte, wie mir langsam wieder der gerade getrocknete Schweiß aus den Poren trat, da hörten die Einschläge des Floggers plötzlich auf.

Doch Zeit zum Aufatmen hatte ich nicht, denn die nadelähnlichen Spitzen einer Rosshaarpeitsche bissen sich in das zarte Fleisch meines Busens und ganz besonders meiner empfindlichen Nippel. Mit jedem Hieb brannte sich der Schmerz tiefer unter die Haut, bis er kaum noch auszuhalten war. Gerade in dem Moment, in dem die Sternchen vor meinen Augen anfingen zu tanzen, hielt mein Peiniger inne.

Doch Zeit zum Erholen liess mir der Kerl nicht. Ganz plötzlich wurde mir ein Vibrator an meine Klit gehalten, die meine Erregung immer nach oben trieb. Mein ganzer Körper tanzte schon unter seiner Behandlung. Ich konnte förmlich spüren, wie sich die Feuchtigkeit ihren Weg aus meinem Inneren bahnte. Nicht mehr lange, und sie würde mir die Schenkel entlanglaufen, und meinem Peiniger Beifall klatschen. Gott, war mir das unangenehm!

Der Vibrator wurde zwischen meinen Schenkeln befestigt, dann brannte sich erneut die Hitze von allen Seiten in meinen Körper. Mein Entführer schien ein ganzes Arsenal an Schlaginstrumenten fachmännisch im Repertoire zu haben, und zeichnete mir Strieme um Strieme auf den Körper. Der Schmerz, gepaart mit der Vibration meiner Klit schraubte meine Erregung nach und nach immer höher. Verzweifelt kämpfte ich mit jeder Faser meines Körpers und meines Willens dagegen an, wollte ich meinem Peiniger doch keinen meiner Orgasmen leichtfertig schenken. Doch mein Kampf war hoffnungslos. Zu routiniert zwang er meine Erregung immer höher.

Ich stand mittlerweile kurz vor der Klippe, als mir gewohnheitsmäßig die Frage in den Kopf schoss, wie ich mit Knebel denn um die Erlaubnis zu kommen fragen könnte. 'Scheissegal!', rief ich mich zur Ordnung, 'Der Kerl hat schließlich auch nicht um Erlaubnis gefragt!' Ich hatte den Gedanken noch nicht zuende gedacht, da kam ich laut in den Knebel schreiend in einer gewaltigen Explosion.


Es dauerte einige Zeit, bis ich wieder langsam Herr meiner Sinne wurde. Die Wucht dieses gewaltsam abgerungenen Höhepunktes hatte mich komplett erschöpft. Der Vibrator war abgeschaltet und ich spürte sich etwas Kaltes unter meine Augenbinde schieben. Einen kurzen Moment später blinzelte ich ins Dämmerlicht eines mir unbekannten Raumes, eingerichtet mit viel unterschiedlichem Mobiliar, welches eindeutig nur einem Zweck diente.

Noch bevor ich mich weiter umsehen konnte, schob sich das Gesicht meines Herrn in mein Blickfeld. Er grinste zufrieden.
„Merry Christmas, du böses Mädchen! Es war dir doch hoffentlich klar, dass Du keinesfalls nur Geschenke verdient hast!?“ Er befreite mich von meinem Knebel, und ich schloss langsam und vorsichtig meinen eingerosteten Kiefer.
„Du!“ Das war das Einzige, was ich für den Moment herausbekam. Mir würde später bestimmt noch eine Standpauke einfallen, für den Moment war ich zu erschöpft.
„Mund auf!“ kam sofort der Befehl, während er sich seiner Hose entledigte. Sein steifer Schwanz sprang ihm förmlich aus der Hose.

Er grinste mich breit an. „Während du dich erstmal ordentlich bei Knecht Ruprecht bedankst, überlege ich mir, ob ich eher Santa spiele oder nicht doch lieber nochmal die Rute heraushole. Fakt ist, bis morgen gehörst du einzig und allein mir, und ich werde wirklich jedes BDSM-Möbel in diesem Appartement ausgiebig auf seine Tauglichkeit testen.“

*

Ich möchte mich auch um das 24. Türchen bewerben, damit ich Euch allen durch die vielen neuen Eindrücke, die ich mit meinem Herrn (und vielleicht noch mit ??? *zwinker*) in diesem Appartement machen darf, als 'Myka Night' mit ganz vielen neuen spannenden und erotischen Geschichten rund um BDSM beglücken darf! Ich würde den Gewinn sozusagen als Realrecherche sinnvoll und nachhaltig zur Freude aller nutzen. *smile*

Viele liebe Grüsse und allen schöne Festtage wünschen Do und Su/Myka Night *knicks*
 
 
24. Dez 17

Das wäre sooo schön...
Wir würden uns riesig freuen und dort unsere BDSMhochzeitsnacht in kleinerem Rahmen nachholen.
Und weil wir ja selten nur an uns denken und wir unsere Hochzeit euch zu verdanken haben, würden wir die Jury auch mit nehmen
*knicks*
 
 
24. Dez 17

Frohe Weihnachten
Wünsche euch beiden und allen anderen aus dieser Gruppe ein besinnliches Weihnachtsfest und erholsame Feiertage.
Meine herrschaften haben den schönsten Weihnachtsbaum, nämlich mich.

lg rolf
Bild ist FSK18
 
 
24. Dez 17

Da fahre ich .....
..... durch die Halbe Republik, zum Weihnachtseesen, und was steht auf dem Tisch :

eine Domina, in Form von einer Flasche Rotwein, so heist die Traube der Winzerei.

Ich glaube die beocbachten mich *nachdenk*
 
 
24. Dez 17

Mein Gott...
..was soll man da noch schreiben, dichten oder philosophieren?? Herzlichen Dank an alle Kandidaten! Aber...., endlich ein Türchen für welches wir nicht mindestens *100* km fahren müssten.
Vielen Dank auch an Jule und Zoran für die spannende Adventszeit! *hochleb*

Bei so 'nem Wochenende, hoch die Hände und ran ans Kreuz,
der Subi freut's.
Nach der ganzen Weihnachtsharmonie, brauchen wir 'ne andere Strategie.
Nach zart kommt hart, der Lustschweiß läuft....

Ne ne ne, aus uns werden niemals Dichter! *vogel*

Wir würden diese "Lasterhöhle" gerne für den einen oder anderen Snapshoot, Experimente, Horizonterweiterung ( *oha* ) gewinnen und unsere Erfahrung gerne weitergeben.
Also....

Frohe Weihnachten an alle Perversen! *nikolaus* *baeh*
 
ThemenerstellerGruppen-Mod
 ThemenerstellerGruppen-Mod
25. Dez 17

and the Winner is......
DoSu

Herzlichen Glückwunsch *g*

und nochmal vielen Dank an alle die an unserer Adventsaktion teilgenommen haben.

Euch allen Frohe Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr
 
 
25. Dez 17

Vielen herzlichen Dank! *juhu* *freu2*

Ich freu mich sehr, dass meine kleine unartige Fantasie gefallen hat... *knicks*

...und ich freue mich schon sehr auf die Realrecherche - wo sind Stift und Papier für meine Notizen? *zwinker*

Allen noch ein paar ruhige und entspannte Rest-Feiertage...

LG, Myka Night
  • Lack Zipper-Hose Größe:M
    Lack Zipper-Hose Größe:M
    Geiler Glanz fürs Bein! Glänzend schwarze Lack-Hose mit leicht ausgestelltem Bein und 2…
    Preis: 44,95 EUR
  • Leder-Peitsche Wild Thing
    Leder-Peitsche Wild Thing
    Wecke das Böse in dir! 12-schwänzige Peitsche aus weichem Veloursleder mit geflochtenem…
    Preis: 54,95 EUR
  • Lack Kleid rot Größe:M
    Lack Kleid rot Größe:M
    Coole Glanznummer für feurige Fantasien! Knallrotes Lack-Minikleid mit extra-tiefen Sexy…
    Preis: 46,95 EUR

Interessante Gruppen zum Thema

  • Indecent Events
    Indecent Events
    Herzlich willkommen in der Gruppe von INDECENT EVENTS. Hier dreht sich alles rund um unsere Veranstaltungen.
  • WSC_Events
    WSC_Events
    WSC_Events veranstalten Wifesharing- Cuckold- Herrenüberschuss- Femdom- SM- und Spezialevents in Deutschland.
  • Swing-Events
    Swing-Events
    Swing-Events organisiert aussergewöhnliche (mehrtägige) Events rund um die Themen Musik, Fun & heisser Erotik